9. Dezember

Weihnachtsmenü Gang 1
Haselnussbrot

Moritz Kröner

Oh lecker, hinter diesem Türchen verbirgt sich ein tolles Rezept. Hallo, ich bin Mo und ich koche leidenschaftlich gerne. Mein Ziel ist es, mit meinem Essen Freude zu bereiten und zu inspirieren. Deshalb habe ich mir für euch ein leckeres Weihnachtsmenü ausgedacht. Heute verrate ich euch den ersten Gang: Ein weihnachtliches Haselnussbrot, das euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen wird.

Die nächsten beiden Gänge sind hinter anderen Türchen hier im Adventskalender versteckt. Seit gespannt und schaut fleißig rein – es lohnt sich. In meinem letzten Türchen findet ihr das komplette Menü nochmal zum Downloaden für euch zusammengefasst.

Ihr braucht:
150g Haselnusskerne
350g Weizenmehl Typ 550
250g Roggenmehl Typ 997
30g Frische Hefe
40g Zucker
1 Prise Salz
80g Butter
1 Ei
150ml Wasser
200ml Milch
1,5 EL Semmelbrösel

Zuerst die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl von allen Seiten anrösten. Aber Vorsicht, sie sollen nicht anbrennen und das geht schneller, als man denkt. Alternativ könnt ihr die Haselnüsse auf ein Backblech geben und für 10 Minuten bei 180°C auf der untersten Schiene im Ofen rösten.

Die gerösteten Nüsse (Achtung heiß!!!) auf ein Küchentuch geben und die dünne braune Haut damit abreiben.

und das Ei in eine große Schüssel geben. Das Wasser sollte handwarm sein, dann geht die Hefe am besten auf. Wasser und Milch mischen und zu den restlichen Zutaten geben. Alles mit dem Mixer mit Knethaken zu einem schönen Teig verarbeiten. Das geht natürlich auch mit den Händen, macht zwar Sauerei aber auch Spaß.

Den Teig mit einem Tuch abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn der Teig gegangen ist, nehmt ihr ihn aus der Schüssel und Knetet ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal kräftig durch.

Mit der restlichen Butter eine Kastenform großzügig ausfetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen. In diese Form gebt ihr den Teig hinein und lasst ihn nochmal für 30 Minuten gehen. Danach könnt ihr ihn noch mit ein paar Haselnüssen garnieren.

Das Ganze kommt nun für ca. 50 Minuten bei 180°C in den Ofen. Benutzt am besten die unterste Schiene, dann verbrennen die Haselnüsse oben drauf nicht.

Das fertige Brot aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Wenn es abgekühlt ist, schneidet das Brot in Scheiben, gebt einen großzügigen Klecks Butter darauf und streut grobes Meersalz darüber.

Schleckermäuler können auch noch ein bisschen Honig darüber geben. Zusammen mit einem leckeren Punsch, Kaffee oder Glühwein der perfekte Snack für einen Besuch auf dem Online-Weihnachtsmarkt.

Viel Spaß beim Nachkochen und eine frohe Weihnachtszeit.

Bis zum nächsten Mal

Mo
Moritz Kröner


Instagram: @hungry_mo